Kurztrips,  Wanderlust

Fünf Tage Schweden

Kolsva

Dieser Urlaub war ein ganz besonderer Urlaub für mich. Mit meinem Freund, meinen zwei besten Freundinnen und ihren Freunden sind wir letztes Jahr im Juni zu sechst nach Schweden geflogen und hatten wunderschöne fünf Tage. Den Flug haben wir über Ryanair gebucht und sind nach Stockholm Skavsta geflogen. Dort haben wir uns ein Auto gemietet und sind nach Kolsva gefahren, wo wir die ersten drei Tage verbracht haben. Wir haben uns dort über AirBnB eine typische schwedische rote „sommarstuga“, also eine Sommerhütte, gemietet und haben drei Tage lang die Natur genossen, gegrillt, Spiele gespielt und einfach die Gesellschaft der anderen genossen.

Als wir vom Flughafen nach Kolsva gefahren sind, ist uns nach und nach immer klarer geworden, dort wo wir hinfahren, ist wirklich gar nichts! Doch das war auch so gedacht. Wir wollten wirklich einmal dieses Gefühl haben, von dem die Skandinavier immer so schwärmen: Im Sommer am See, an dem niemand uns stört! Und wir haben jede Sekunde genossen. Als wir dann auf einen Weg abgebogen sind, der nicht mehr asphaltiert war, war uns klar, gleich sind wir da. Und es hätte nicht schöner sein können! Wir befanden uns mitten auf dem Land, es standen vereinzelt rote Sommerhäuser herum, es lag direkt am See, es gab eine Koppel, auf der Pferde standen und wir waren komplett umgeben von der Natur.

Die Eigentümerin war total nett, hat uns die Sommerhütte gezeigt und uns alles erklärt. Daraufhin haben wir erstmal unsere Zimmer bezogen, unsere Sachen ausgepackt und haben uns in der Sommerhütte umgeschaut. Sie war einfach nur wunderschön und genauso hatten wir es uns vorgestellt! Ach, was ich fast vergessen habe, da wir wussten, dass sich Kolsva sehr weit außerhalb befindet, waren wir auf dem Weg schon einkaufen und haben alles besorgt, was wir gebraucht haben.

Was genau haben wir die drei Tage auf dem Land gemacht? Wir sind spazieren gegangen, haben den See erkundet und haben Fotos gemacht. Außerdem sind wir mit dem Auto losgefahren und haben uns in der Gegend ein wenig umgeschaut. Wir haben zusammen gekocht und abends haben die Männer gegrillt. Wir haben Musik gehört, uns unterhalten und Spiele gespielt. Am tollsten war, dass in der Sommerhütte eine Sauna war. So haben wir fast einen kompletten Tag in der Sauna verbracht – also immer mal wieder rein, dann wieder an die frische Luft, mal was gesnackt und wieder zurück in die Sauna. Die Männer haben viel länger durchgehalten als wir Mädels, wer hätte das gedacht!

Diese drei Tage waren einfach unglaublich schön und viel zu kurz. Wir hatten die Möglichkeit einfach nur unter uns zu sein, die Zeit zu genießen, fernab vom tagtäglichen Trubel und haben auch unsere Handys einfach mal abschalten können. Ich würde am liebsten meine Sachen packen und wieder hinfliegen und ich hoffe, dass meine Freunde und ich es irgendwann wieder schaffen einen so tollen Urlaub zusammen zu verbringen.

Stockholm

DOCH! Der Urlaub hört hier nicht auf – das war nur der entspannte Teil. Wir sind anschließend mit dem Auto nach Stockholm gefahren und haben sie wieder abgegeben, da wir sie in der Stadt nicht gebraucht haben. Nachdem wir in unserer Unterkunft angekommen sind, haben wir uns gleich auf den Weg in die Stadt gemacht und sie erkundet.

Mit knapp 974.073 Einwohnern ist Stockholm die Hauptstadt Schwedens. Zu Stockholm gehören 14 Inseln, die man über Brücken erreichen kann. Der Begriff Stockholm bedeutet so etwas wie „Bauminsel“.

Erster Stopp: Östermalm

Am ersten Tag in Stockholm, haben wir den Stadtteil Östermalm besucht. Dies ist einer der zentralen Stadtteile, in dem sich auch das Einkaufs- und das Ausgehviertel befindet. Wir sind durch die zahlreichen Straßen gelaufen, sind auch am königlichen Theater vorbeigekommen und haben die Aussicht genossen.

Nächster Stopp: Södermalm

Ein interessantes Viertel ist Södermalm. Dort haben sich über die letzten Jahre vor allem Studenten, Künstler und Intellektuelle niedergelassen. Auch hier findet man zahlreiche Bars, Restaurants und auch kleine Läden. Auf der Insel befindet sich außerdem das Fotografiska, eines der bedeutendsten Fotografiemuseen Europas. Die Ausstellung ist atemberaubend.

Nächster Stopp: Die Aussicht vom Montelius-Vägen

In Södermalm befindet sich dieser schöne Aussichtspunkt – gratis und ohne Ticket, kann man den Weg hinaufwandern und bekommt als Belohnung eine unglaubliche Aussicht auf das Rathaus.

Nächster Stopp: Gamla Stan

Gamla Stan ist ein Stadtteil von Stockholm und bedeutet übersetzt Altstadt. Die Ursprünge der Stadt gehen bis in das 13. Jahrhundert zurück. Sie befindet sich auf einer Insel zwischen dem Festland und der Insel Södermalm. Dieses Viertel gefällt mir besonders gut, da die kleinen Gassen mit Kopfsteinpflaster, die süßen Restaurants und Cafés und die kleinen Läden einen unglaublichen Charme haben. In der Altstadt befindet sich übrigens auch das Königsschloss. Das Viertel ist ein absolutes Muss. 

Nächster Stopp: das Königsschloss

In Gamla Stan befindet sich das Königsschloss der Königsfamilie, das wir unbedingt sehen wollten. König Carl Gustaf ist der schwedische König. Das Schloss dient noch heute als königliche Residenz, doch meist befindet sich die Familie im Schloss Drottningsholm, das etwas weiter außerhalb liegt. Wenn sich die Königsfamilien nicht im Königsschloss befindet, kann man sie von innen besichtigen. Ein absolutes Highlight ist die Wachablösung, die einmal am Tag, um die Mittagszeit herum, stattfindet.

Nächster Stopp: Stadshuset

Eines der berühmtesten Wahrzeichen von Stockholm ist das Rathaus. Innendrin befindet sich der Goldene Saal, den man besichtigen kann. Außerdem kann man im Sommer auf den Turm heraufsteigen. Dieser ist 106 m hoch und man muss genau 365 Stufen besteigen, um oben anzukommen.

Nächster Stopp: Djurgarden

Als letztes sind wir in das Viertel namens Djurgarden gegangen. In meinen Augen ist das, das aufregendste Viertel – hier befindet sich der Freizeitpark Gröna Lund, das ABBA Museum, das Vasa-Museum (Schiffsmuseum) und Skansen, ein riesiges Freilichtmuseum. Dort haben wir uns E-Tretroller gemietet und sind damit eine Weile durch das Viertel gefahren, was unglaublich viel Spaß gemacht hat. Außerdem sind wir am Hafen entlangspaziert, wo zahlreiche Schiffe stehen. Auf einige kann sogar umsonst drauf und man hat alle Zeit der Welt einmal alles von unten nach oben anzuschauen. Interessanter Fact: Djurgarden bedeutet übersetzt Tiergarten und ist der einzige Nationalpark in einer europäischen Hauptstadt.  

Was man unbedingt machen muss, wenn man mal in Schweden ist, ist eine Fika. Bei Fika handelt es sich um eine schwedische Kaffeepause, bei der man Kaffee trinkt, ein Gebäckstück ist und sich unterhält. Doch das Wort ist nicht nur ein Wort, sondern ein Lebensstil, den nur die Schweden innehaben. Die Schweden nehmen die Fika sehr ernst, weswegen es sogar auf dem Arbeitsplatz zwei bis drei Fikapausen gibt. Verständlich, dass es so viele Cafés und Bars gibt, die genau das anbieten, was die Schweden in ihren Pausen brauchen: Kaffee und Gebäck – vor allem die typischen schwedischen Zimtschnecken.

Stockholm ist eine atemberaubende Stadt, die Tradition und Innovation vereint. Die Stadt vermittelt das Großstadtgefühl, ist doch gleichzeitig so naturbelassen und ich kann jedem nur empfehlen einmal hinzufliegen. Ich hoffe, ihr habt ein gutes Bild von Schweden und Stockholm bekommen. Wart ihr schon einmal in Schweden? Passt gut auf euch auf, xx

12 Comments

  • Vanessa

    Hi Elisa,

    Schweden steht auch noch auf meiner Reiseliste (die am Ende diesen Jahres genauso lang sein wird wie Ende 2019 -.-). Megastark, dass ihr so ein klassisches Haus hattet (da komme ich sicher nochmal auf dich zurück, welches Haus das konkret war :)). Wie war es denn im Juni mit dem Mücken? Hört sich jetzt Banane an, aber daran denke ich auch unwillkürlich, wenn ich an „Sommer in Schweden“ denke, vor allem am See 😀
    Die Fotos sehen jedenfalls traumhaft aus und bestärken mich, dass das Land zurecht einen Platz auf meiner Reiseliste hat 🙂
    Liebe Grüße!

    • beautyinsimplicity

      Hallo Vanessa,
      du kannst dich gerne bei mir melden, wenn du mal hinfährst! Wie schön, dass Schweden auf deiner Reiseliste steht – es ist ein unglaublich schönes Land mit einer traumhaften Natur.
      Viele Menschen denken bei Schweden tatsächlich zuerst an die Mücken und ich muss zugeben, dass es schon recht viele waren…doch mit dem richtigen Mückenspray bekommt man auch das in den Griff.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, xx

  • Susi

    Wow das sieht wunderschön aus! Schweden steht auch ganz weit oben auf meiner Reiseliste, aber ich war leider noch nicht da. Meine Reiselust hat sich nach diesem Beitrag verdreifacht & sobald das Reisen wieder zur Normalität gehört, werde ich auf deinen Beitrag zurück kommen, denn die Sommerhütte ist einfach nur ein Traum!

    Viele Grüße
    Susi von http://www.whitelilystyle.de/

    • beautyinsimplicity

      Das freut mich sehr zu hören! Du kannst jederzeit auf den Beitrag und auf mich zurückkommen und ich helfe dir gerne 🙂
      Schweden ist wirklich traumhaft schön.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, xx

  • Susanne

    Das sind wirklich wunderschöne Bilder der Schweden-Reise! Ich war noch nie dort, aber nach diesem Reisebericht und den tollen Fotos packt einen wirklich die Reiselust, dort einmal hinzufahren. Das Schloss der Königsfamilie würde ich mir auch auf jeden Fall mal anschauen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.