Lifestyle

Adventssteckbrief #1

Mit dem ersten Advent geht „offiziell“ die Weihnachtszeit los. Dekoration wird ausgepackt, Plätzchen werden gebacken, Weihnachtsmusik wird aufgedreht und alle befinden sich in einer weihnachtlichen Stimmung. Bei mir beginnt die Weihnachtszeit gleich am 01. November, da ich die Weihnachtszeit so lange wie möglich herausziehen und genießen will. Wenn ich erst am ersten Advent oder am 01. Dezember anfangen würde, dann würde ich von dieser wundervollen Zeit so gut wie nichts mitkriegen, da dann an der Uni noch mal richtig was ansteht und man ja auch Geschenke etc. besorgen muss. Doch für mich ist die Weihnachtszeit meine Lieblingszeit im gesamten Jahr und ich freue mich wie ein kleines Kind darauf. Es darf an nichts fehlen, weder an weihnachtlichen Kuschelpullis noch an Weihnachtstee (meine Ration ist ziemlich groß!).
Natürlich gibt es bei uns auch einen Adventskranz. Den habe ich dieses Jahr selber zusammengestellt. An jedem Adventssonntag freue ich mich darauf eine weitere Kerze anzünden zu können und zähle schon die Tage bis Weihnachten.

Dieses Jahr haben Vanessa von Kulturblazer, Gesa von Wonderfulfifty und Sandy von Goldenshimmer uns etwas ganz Besonderes überlegt: nämlich einen Adventsteckbrief. Meiner ist diesen Advent der Erste und an jedem weiteren Advent folgt ein weiterer Steckbrief auf den Blogs der anderen Mädels. Ich hoffe euch gefällt das Konzept und ihr schaut vorbei!

Und da Weihnachtsgebäck auf jeden Fall dazugehört, habe ich mir überlegt, euch etwas Besonderes zu zeigen, etwas, das ihr vielleicht noch nicht kennt. Wie ihr vielleicht schon wisst, kommt meine Mama aus Finnland. Daher bin ich mit der Kultur und den Bräuchen des Landes aufgewachsen und habe unter anderem auch die finnischen Spezialitäten kennengelernt. Eine davon heißt „Joulutorttu“ und bedeutet übersetzt so viel wie „Weihnachtsküchlein/Weihnachtstörtchen“. Und diese will ich euch heute gerne zeigen, da es sie bei uns jedes Jahr in der Weihnachtszeit gibt und sie einfach unglaublich lecker ist!

Joulutorttu – finnischer Weihnachtskuchen

Dauer: Teig machen und backen 30 Minuten, aber der Teig muss dazwischen ein paar Stunden in den Kühlschrank

Aufwand:

Schwierigkeit:

Zutaten

250 g weiche Butter
250g (20%) Quark
230 g Mehl
1 TL Backpulver
Pflaumenmus
1 Ei
Puderzucker

Zubereitung

  1. Die weiche Butter und den Quark vermischen
  2. Mehl und Backpulver hinzugeben und vermischen
  3. Zu einem Klumpen formen und ein paar Stunden im Kühlschrank liegen lassen
  4. Herausnehmen und halbieren
  5. Den halben Teig zu einem Rechteck mit einem Nudelholz ausrollen
  6. Dann längs mittig durchtrennen und 3-4 Mal quer durchtrennen, sodass entweder 8 oder 10 Stücke entstehen
  7. Bei jedem einzelnen Stück von allen Ecken einschneiden, doch niemals bis ganz in die Mitte
  8. Anschließend einen Klecks Pflaumenmus in die Mitte geben
  9. Jede zweite Ecke in auf den Klecks Pflaumenmus ziehen und mit einem halben Zahnstocher befestigen
  10. Das Ei zerschlagen und mit einer Gabel verrühren und dann mit einem Pinsel über die Küchlein gehen, damit sie dann im Backofen Farbe bekommen
  11. Bei 225 Grad bei Ober-/Unterhitze 10 Minuten backen und herausnehmen
  12. Nachdem sie abgekühlt sind, mit Puderzucker bestreuen

Mein Steckbrief

  1. Wie lautet dein Lieblingssong in der Weihnachtszeit?
    In der Weihnachtszeit läuft bei mir eigentlich dauerhaft die Weihnachtsplaylist auf Spotify hoch und runter, weswegen es gerade schwierig ist, mich auf ein Lied zu beschränken. Ich liebe eigentlich alle. Am ehesten würde ich vielleicht auf den Klassiker „Last Christmas“ von Wham, „Merry Christmas Everyone“ von Shakin‘ Stevens und „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea tippen. Die könnte ich den ganzen Tag hören.

  2. Was ist deine Lieblingsdekoration in der Weihnachtszeit? /Welche Dekoration darf bei dir in der Weihnachtszeit nicht fehlen?
    Ganz klar: Der Weihnachtsbaum! Ich versuche auch diesen so früh wie möglich aufzustellen und habe früher zu Hause immer gebettelt, dass wir ihn doch früher aufstellen. Doch nun lebe ich ja mit meinem Freund alleine in unserer ersten gemeinsamen Wohnung, da wird er so früh wie möglich aufgestellt (natürlich, sodass er noch an Weihnachten lebt!). Ansonsten finde ich Lichterketten ganz wichtig, die erhellen einfach den dunklen, grauen Winter. Kerzen sind auch ein Klassiker, doch nicht unbedingt speziell auf die Weihnachtszeit bezogen. Und die Farben Rot und Gold sind bei mir an Weihnachten überall präsent.

  3. Was ist deine liebste Adventsbeschäftigung?
    Am liebsten verbringe ich die Adventstage mit meiner Familie. Im kuschligen Outfit auf der Couch sitzen, Plätzchen essen, Tee trinken und Weihnachtsfilme schauen. Das liebe ich.

  4. Welche sind deine Lieblingsplätzchen?
    Ich liebe die Weihnachtsküchlein „Joulutorttu“, die ich oben vorgestellt habe, da sie mich an meine Familie in Finnland und an meine Großeltern erinnern. Aber auch an meine Kindheit, denn meine Mama hat sie jedes Jahr gebacken. Klassische Plätzchen würde ich Lebkuchenplätzchen sagen, die macht meine Mama jedes Jahr in Massen – nur für mich, hehe.

  5. Welchen Duft verbindest du mit der Weihnachtszeit?
    Schwierig. Vielleicht Lebkuchen, Zimt, Tanne. Oh, und auf jeden Fall Nelke. Kennt ihr das, wenn man als Kind Nelken in eine Orange gedrückt hat und das aufgestellt hat? Das erinnert mich so stark an meine Kindheit und riecht so so gut!

  6. Was ist dein Lieblingsfilm in der Weihnachtszeit?
    Ich denke ein Klassiker, den wir als Kinder schon immer mit meinen Eltern geschaut haben, war „Kevin – Alleine zu Hause“. Ich habe mich immer kaputtgelacht. Außerdem habe ich als Kind immer „Annabelle und die fliegenden Rentiere geliebt. Heute mag ich viel zu viele, „My Christmas Inn“, „The Knight before Christmas“, „Holidate“, „The Grinch” etc.

  7. Was ist dein Lieblingsbrauch in der Weihnachtszeit?
    Die Frage ist etwas schwieriger zu beantworten, da meine Eltern aus Italien und Finnland kommen und wir dadurch mehrere Einflüsse, neben den deutschen Bräuchen hatten. Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht, welcher Brauch zu welcher Kultur bzw. zu welchem Land gehört, da das bei uns ganz gemischt ist.

  8. Was trägst du im Advent/in der Weihnachtszeit am liebsten?
    Ganz klar: Onesies, kuschlige Weihnachtspullis und Kuschelsocken! So kuschlig, wie nur möglich.

  9. Was ist dein Lieblingsgericht in der Weihnachtszeit?
    Bei uns gab es früher und ab und zu auch jetzt einen finnischen Weihnachtsschinken. Absolut lecker, ich hoffe, den gibt es dieses Jahr auch.

  10. Was ist dein liebstes Wintergetränk?
    Tee!! Ich liebe Tees sowieso das gesamte Jahr über, doch die verschiedenen Teevariationen schmecken unglaublich lecker. Dazu gehören die Geschmäcker Zimtschnecke, Rooibostee mit gebrannten Mandeln, Früchtetee mit Zimt-Apfel-Aroma, Früchtetee mit Spekulatius-Aroma (ich glaube, mein Favorit!) und Früchtetee mit Bratapfel-Aroma (auch unglaublich lecker!).

Hier noch einmal die Übersicht, damit ihr auch keinen Adventssteckbrief verpasst!

Adventssteckbrief #2 Kulturblazer

Adventssteckbrief #3 wonderfulfifty

Adventssteckbrief #4 goldenshimmer

So und nun will ich unbedingt wissen, wie eure Weihnachtzeit aussieht. Wie sieht euer Adventssteckbrief aus? Was verbindet ihr mit dem Advent/Weihnachten? Elisa xx

13 Comments

  • Vanessa

    Hi Elisa,
    so ein toller Auftakt für die Adventssteckbriefe – und ein superspannendes Rezept! Nelken, stimmt….das ist tatsächlich so ein echter Weihnachtsduft! Ich habe die als Kind nie in Orangen gedrückt, aber habe das oft gesehen 🙂 Meine Hände haben dafür ständig nach Mandarinen gerochen, weil ich die irgendwie nur zur Weihnachtszeit gern gegessen habe, hihi.
    Dein Adventskranz ist übrigens sehr cool! 🙂
    Liebe Grüße und einen tollen, ersten Advent, meine Liebe!

    • beautyinsimplicity

      Hallo Vanessa,
      danke schön! Ja, ich dachte, ich suche mir ein Rezept aus, das hier vielleicht nicht allzu bekannt ist und zeige etwas Neues! 🙂
      Echt? Wir haben das egal ob im Kindergarten, in der Grundschule, zu Hause – egal wo, einfach immer gemacht 😂
      Mandarinen gibt es bei uns im Dezember auch immer, das ist auch so ein klassischer Weihnachtsduft, das stimmt!
      Danke dir, ich wünsche dir einen tollen Dezember, xx

  • Sandy

    Wow, dein Steckbrief ist wirklich toll geworden!! Die Bidler sehen so gemütlich aus und dein Adventskranz mit den Glitzer-Kerzen ist ja mal ein Traum. Finde es total interessant, weihnachtliche Rezepte aus anderen Ländern kennen zu lernen. Das Gebäck sieht auf jeden Fall total lecker aus, ich wüsste aber nicht ob ich das so schön hinkriegen würde wie du haha :D. Freue mich schon auf die Steckbriefe von den anderen :).

    Liebe Grüße
    Sandy GOLDEN SHIMMER

    • beautyinsimplicity

      Vielen lieben Dank, Sandy! Ich bin auch total begeistert von unserem Adventskranz (der Erste, den ich ohne meine Mama gemacht habe, haha) aber ich denke auch, dass er ganz gut geworden ist 🙂 Vor allem mit den Orangenschreiben und den Zimtstangen – riecht auch noch sehr sehr lecker. Ach, das würdest du bestimmt hinbekommen – einmal ausprobiert und dann hat man den Dreh raus!
      Ich freue mich auch schon sehr auf eure Steckbriefe!
      Ich wünsche dir eine schöne Woche, xx

  • Wonderful Fifty

    Liebe Elisa, da hast einfach einen ganz wunderbaren Einstieg in die Reihe der Adventsteckbriefe geschaffen. Dein selbstgestalteter Adventkranz sieht total genial aus und überhaupt verbreitet deine gesamte Weihnachtsdekoration gleich mal so richtig Weihnachtsstimmung pur – deine Fotos sind wieder fantastisch geworden. Außerdem finde ich es toll, dass du uns hier mit deinem finnischen Rezept etwas über die Ländergrenzen blicken lässt – die Bäckerei sieht einfach nur lecker aus, da würde ich zum Frühstück gerne gleich mal ein paar davon vernaschen ;-). Jetzt bin ich schon gespannt, was die anderen zu berichten haben, und bedanke vielmals mich bei dir, dass du diese schöne Weihnachtsaktion ins Leben gerufen hast.
    Hab eine ganz wunderbare Adventszeit und alles Liebe Gesa

    • beautyinsimplicity

      Danke für deine lieben Worte, Gesa. Ich habe wirklich gleich mit dem Dekorieren begonnen, als es der Oktober herum war, damit ich es wirklich genießen kann. Das ist unsere erste Weihnachtsdekoration und der erste Adventskranz in der ersten gemeinsamen Wohnung von mir und meinem Freund und deswegen bin ich umso glücklicher, dass es schön aussieht!
      Ich würde dir am Liebsten welche rüberschicken, doch ich glaube, dann wären sie nicht mehr so lecker 😔
      Ich freue mich auch schon sehr auf eure Beiträge und freue mich sehr, dass ihr alle mitmacht!
      Ich wünsche dir einen tollen Dezember, xx

  • S.Mirli

    Oh, das schaut ja lecker aus und so ein Gebäck ist genau meins, da werde ich mir doch gleich einmal ein Lesezeichen setzen. Ich halte es ja ganz wie du, wenn ich erst mit Dezember mit Weihanchtsvorfreude beginnen würde – dann ist es doch in drei Wochen schon wieder vorbei, oh nein, das muss so lange ausgekostet werden wie nur möglich und deshalb steht meine eigene Weihnachtsdeko auch schon seit Mitte November. Dein Adventskranz ist übrigens wunderschön geworden und gerade bei der Weihnachtsdeko liebe ich es, wenn man selbst Hand anlegt. Hab eine wundervolle Vorweihnachtszeit und genieß die erste Adventswoche, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • beautyinsimplicity

      Ja, oder? Die Weihnachtszeit bzw. der Dezember sind so so kurz und mit dem ganzen Stress der hinzukommt, schafft man es nicht die Zeit richtig zu genießen, weswegen ich mir die Zeit einfach selber verschönere und früh anfange. Ich bin schon eine ganze Weile in Weihnachtsstimmung und durch unseren Weihnachtsbaum und die Adventskalender kommt man jetzt nochmal so richtig in Stimmung 🙂
      Ich wünsche dir eine tolle Woche, xx

  • Nicole

    Das finde ich so eine schöne Aktion und bin schon gespannt auf den Steckbrief der anderen Teilnehmerinnen :). Erstmal: Dein Weihnachtskranz sieht wunderschön aus, gefällt mir super und die Plätzchen klingen richtig lecker, kannte das Rezept vorher gar nicht und bin froh es nun auf deinem Blog gefunden zu haben.

    Bin beim perfekten Weihnachtstag auch bei dir: Plätzchen, ein heißes Getränk, warm einkuscheln und Weihnachtsfilm schauen. Bei letzterem mag ich auch die Klassiker, genauso gerne wie die neuen Filme. In den letzten Jahren konnte mich z.B. Christmas Chronicles total begeistert – der ist sehr süß gemacht und erinnert auch an die alten Klassiker bzw. erschafft das gleiche Feeling. Und was Songs anbelangt ist es bei mir ebenfalls bunt gemischt.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar, das freut mich echt zu lesen <3.
    Ich bin gespannt was du zu Emily in Paris sagst, ich hatte ja auch ein bisschen Kritik an der Serie, vilt. überzeugt sie dich ja doch etwas mehr? Auf jeden Fall unterhält sie und ist durch die Leichtigkeit für die aktuelle Zeit definitiv perfekt.

    Ich wünsche dir ganz viel Glück im Master ;). Ich bin ja gerade am Ende und hatte viel mit der Themenfindung für die Masterthesis zu tun, deshalb meine späte Antwort. Ich bin mir sicher du packst das, denn arbeitsintensiv ist der Master definitiv, aber es lohnt sich.

    • beautyinsimplicity

      Liebe Nicole,
      danke für deine lieben Worte zu unserem Adventssteckbrief! 🙂 Ich bin auch schon gespannt auf die Steckbriefe der anderen und freue mich zu erfahren, worüber sie schreiben werden. Das Rezept kann ich wirklich nur empfehlen, denn sie sind sehr sehr lecker!
      Da sind wir ja einer Meinung!! 🙂 Die Christmas Chronicles kenne ich noch gar nicht, habe aber schon davon gehört. Vielleicht sollte ich sie mir auch unbedingt mal anschauen.
      Ich wünsche dir eine wunderschöne Vorweihnachtszeit, xxx

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.