Food,  Lieblingsrezepte

Himbeer-Creme-Torte

Da eine gute Freundin von mir Geburtstag hatte, habe ich überlegt, dass ich ihr gerne eine Torte backen möchte. Voraussetzung: mit Himbeeren, denn das sind ihre Lieblingsbeeren. Also habe ich meine Mama nach einem Rezept für einen Schokoladenboden gefragt, mich auf die Suche nach einer Creme gemacht und hatte schon direkt ein Bild von der Torte vor Augen. Schokoladig, frisch und fruchtig – was gibt es Besseres? Da ich eine richtig große Torte machen wollte, habe ich mich dafür entschieden drei Böden zu backen, ihr könnt jedoch ganz nach Belieben einen oder auch nur zwei backen, ganz wie ihr wollt. Es müssen auch nicht zwangsläufig Himbeeren sein, nehmt einfach, worauf ihr Lust habt und was euch am besten schmeckt.

Dauer: 4-5 Stunden

Aufwand:

Schwierigkeit:

Zutaten

Für einen Boden (wir machen allerdings drei)

125 g Butter (375 g)
200 g Zartbitter Kuvertüre (600 g)
3 Eier (9)
Salz
150 g Zucker (450 g)
50 g Mehl (150 g)

Für die Creme

400 g Mascarpone
200 g Sahne
200 g Doppelrahmfrischkäse
100 g Zucker
1 EL Vanilleextrakt
5 Packungen Himbeeren

Zubereitung

  1. 200 g Schokolade hacken und mit 125 g Butter im heißen Wasserbad schmelzen
  2. Anschließend fünf Minuten abkühlen lassen
  3. Eier trennen
  4. Eiweiß und Salz steif schlagen
  5. Eigelb und 125 g Zucker miteinander verrühren
  6. Die Schokoladenbutter und Mehl unterrühren
  7. Eischnee in zwei Portionen unterheben
  8. Teig in die Springform geben und bei 175 Grad Umluft 25 Minuten backen (der Kuchen ist innen etwas feucht)
  9. Herausnehmen und abkühlen lassen
  10. Anschließend all diese Schritte zwei weitere Male wiederholen, sodass am Ende drei Böden vorhanden sind (ihr könnt auch einen oder zwei Böden machen, ganz nach Belieben)
  11. Für die Creme einfach alle Zutaten in einer Rührschüssel zu einer Creme aufschlagen (nicht zu lange, sonst gerinnt sie)
  12. Zu guter Letzt abwechselnd Boden, Creme und Himbeeren, dann wieder Boden, Creme und Himbeeren und ein letztes Mal Boden, Creme und Himbeeren aufeinander geben

Also nach einem Stück dieser Torte seid ihr erstmal seeeeeeehr satt. Theoretisch sind es ja drei Kuchen aufeinander, also als würdet ihr drei Kuchenstücke hintereinander essen. Aber seien wir mal ehrlich, man isst doch meistens mehr als ein Stück Kuchen (lasst mich hier bitte nicht hängen haha). Also habe ich das ganze Stück verputzt, denn es war so lecker. Gerade die Kombination aus Schokolade, Creme und Beeren lässt die Torte nicht so schwer im Magen wiegen und schmeckt unglaublich gut. Ich würde euch allerdings raten den Kuchen (zumindest die Variante mit drei Schichten) wirklich zu einem bestimmten Anlass zu backen, damit die Torte auch aufgegessen wird. Ich hoffe die Torte lässt euch das Wasser im Mund zusammenlaufen und dass ihr das Rezept im Hinterkopf behaltet, solltet ihr mal eine ähnliche Torte backen wollen. Guten Appetit, Elisa xx

10 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.