Kurztrips,  Wanderlust

Lissabon

Bem vindo a Portugal! Willkommen in Portugal – genauer gesagt in Lissabon. Vor knapp zwei Jahren war ich mit meiner Mama und meiner Schwester in Lissabon und wir haben ein paar schöne Tage dort verbracht. Wir sind im März mit Ryanair von Frankfurt nach Lissabon geflogen und haben in einem AirBnB in der Innenstadt übernachtet.

Für mich war das tatsächlich schon das zweite Mal in Lissabon, aber die Stadt hat es mir so angetan, dass ich immer wieder hinfliegen würde! Mit ihrer Architektur, den malerischen Gassen und dem Meer hat Lissabon alles was mein Herz begehrt. Da unser Aufenthalt, wie bereits erwähnt, schon eine Weile her ist, weiß ich nicht mehr genau an welchen Tagen wir welche Sehenswürdigkeit besichtigt haben, doch im Grunde geht es ja darum, DASS ich sie euch zeige. Los geht’s!

Fakten

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und liegt an der Atlantikküste. Knapp 550.000 Einwohner wohnen in der Hauptstadt. Sie ist das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum des Landes. Die Stadt wurde von den Phöniziern gegründet, fiel dann unter die Herrschaft der Römer und anschließend unter die der Mauren. Im 12. Jahrhundert wurde sie letztendlich wieder christlich.

Erster Stopp: Elevador de Santa Justa

Zuerst sind wir ein bisschen durch die Innenstadt und durch die Gassen geschlendert, ohne wirklich bewusst irgendwohin zu laufen. Wir wollten uns erstmal einen allgemeinen Überblick verschaffen und uns von dem portugiesischen Flair auffangen lassen. Doch als wir einfach so durch die Straßen geschlendert sind, stehen wir auf einmal vor einem Aufzug, mitten in der Stadt! Ihr habt richtig gehört! Die Stahlkonstruktion ist 45 m hoch und verbindet die Stadtteile Baixa und Chiado – und das schon seit 1902. Wir sind natürlich mitgefahren. Die Kabinen sind immer noch die Originalen und es ist tatsächlich total aufregend hinauf zu fahren. Oben angekommen, hat man eine atemberaubende Aussicht auf Lissabon oder man kann nach Chiado laufen.

Nächster Stopp: Eléctrico 28

Was ist das erste, was euch in den Kopf kommt, wenn ihr an Lissabon denkt? Natürlich die süße gelbe Tram! Auch wenn es mittlerweile nur von Touristen wimmelt, lohnt sich die Fahrt allemal. Man hat das Gefühl, man wurde in die Vergangenheit versetzt und wenn man aus dem Fenster schaut, sieht man Lissabon noch einmal mit ganz anderen Augen. Die Tram schlängelt sich hinauf und hinunter in den engen Gässchen. Tatsächlich fährt die Linie 28E an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei, sodass man sich schon mal ein Bild davon machen kann, was man sich vielleicht im Laufe des Aufenthaltes anschauen möchte. Die Fahrt dauert knapp 40 Minuten.

Nächster Stopp: Castelo de São Jorge

Ein weiterer Punkt, zu dem es sich lohnt hinzugehen. Von diesem Punkt aus hat man eine atemberaubende Aussicht über die Altstadt von Lissabon. Dabei handelt es sich um die historische Festungsanlage Castelo de São Jorge. Man findet Burgruinen, riesige Wachtürme und Entdeckungen aus der römischen Zeit – doch wir waren hauptsächlich wegen der Aussicht dort. Ein kleiner Getränkewagen steht dort und es sind viele Einheimische da, die am Abend bei Sonnenuntergang Boule spielen.

Nächster Stopp: Café a Brasileira

Möchte man irgendwo Kaffee trinken gehen, dann sollte man zum Café a Brasileira. Dabei handelt es sich um das bekannteste Café in Lissabon und das nicht nur wegen seinem charmanten Aussehen, dem guten Kaffee und den leckeren Pastéis de Nata, sondern auch, weil der berühmte portugiesische Dichter Fernando Pessoa regelmäßig vorbeikam. Vor dem Café befindet sich sogar seine Bronzestatue.

Nächster Stopp: Praça de Comércio

Auf diesem Platz stand ehemals der Palast des Königs. Doch heute befindet sich dort der Platz des Handels, der ankommende Präsidenten und Könige beeindrucken sollte. Auf dem Platz herrscht immer reges Treiben und wir wollten uns unbedingt den bekannten Triumphbogen, den Arco Triunfal oder auch Arco da Rua Augusta genannt, anschauen – und ich finde ihn einfach nur wunderschön. In der Mitte des Platzes steht außerdem eine unglaublich schöne Statur und am Fuße sitzen immer Touristen, die eine kleine Pause brauchen. Rund um den Platz herum gibt es natürlich auch zahlreiche Cafés und Restaurants.

Nächster Stopp: Kathedrale Lissabon

Im Stadtteil Alfama befindet sich die bedeutendste Kirche Lissabons, nämlich die Catedral Sé Patriarcal. Sie ist das älteste Gotteshaus der Stadt. Von außen und von innen ist die Kirche wunderschön, weswegen sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt. Der Eintritt ist kostenlos.

Nächster Stopp: São Pedro de Alcântara

Als Nächstes sind wir zum Aussichtspunkt São Pedro de Alcântara gegangen. Auch von hier hat man eine tolle Aussicht auf Lissabon. Hier haben wir uns auf die Bänke gesetzt, eine kleine Pause eingelegt, was gegessen und uns unterhalten. Die Sonne hat geschienen und es war einfach nur traumhaft. Vor allem, da außer uns zu diesem Zeitpunkt niemand da war.

Nächster Stopp: Fado Vadio

Das Graffiti ist wahrscheinlich das bekannteste in ganz Lissabon. Da wir in der Nähe des Graffitis unsere Unterkunft hatten, sind wir sehr oft daran vorbeigekommen. Das Graffiti ist der Fado Musik und dem Viertel gewidmet. Im Mouraria-Viertel befinden sich die Treppen von São Cristovão, wo sich das Bild befindet. Dort befindet sich außerdem ein ganz kleines Café, was unglaublich süß ist. Einen Abend haben wir uns auf den Platz vor dem Graffiti gesetzt, eine Kleinigkeit getrunken und einfach den Abend genossen.

Obwohl ich bereits drei Jahre zuvor schon in Lissabon war, hat die Stadt es mir einfach angetan. Sie ist so vielseitig und hat so viel zu bieten. Wir haben jedoch nicht nur alle Sehenswürdigkeiten abgeklappert, sondern sind einfach zufällig durch Straßen gelaufen, haben uns kleine Gassen angeschaut und abgewartet wo es uns hinführt. Natürlich waren wir auch shoppen und haben Mitbringsel und Postkarten gekauft. Abends waren wir in verschiedenen Restaurants essen und haben Spezialitäten aus der portugiesischen Küche probiert. Wir haben auch jeden Tag in 2-3 Cafés angehalten, haben etwas getrunken und einfach die Atmosphäre auf uns wirken lassen. Lissabon ist einfach eine wunderschöne Stadt, mit einer spannenden Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann!

10 Kommentare

    • Vanessa

      Hi Elisa,
      ein sehr schöner Beitrag! Du vermittelst einen tollen Eindruck von Lissabon, da bekomme wieder mal richtig Fernweh…das Graffiti ist echt megacool, ich gucke mir in Städten auch immer die Streetart total gerne an!
      Ganz viele liebe Grüße 💕

      • beautyinsimplicity

        Vielen lieben Dank Vanessa! ❤️ Ich habe auch totales Fernweh und freue mich schon wieder darauf, neue Ecken zu erkunden. Ich finde Streetart auch einfach unglaublich schön – davon gab es in Bristol auch total viele, habe sie im Blogpost eingefügt 🙂
        Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, xx

    • beautyinsimplicity

      Vielen lieben Dank! Ich kann es jedem nur empfehlen 🙂
      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, xx

    • beautyinsimplicity

      Dankeschön!! 🙂 Ich habe momentan auch totales Fernweh und kann es kaum erwarten, wieder in der Welt zu sein. Nach Lissabon würde ich immer wieder fliegen.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, xx

  • S.Mirli

    Liebe Elisa, obwohl ich in Europa schon so gut wie jedes Land bereist habe, Portugal steht nach wie vor auf meiner Liste und ganz besonders Lissabon. Ich freue mich jetzt schon, wenn es wieder möglich sein wird zu reisen und ich mich dann entscheiden muss, wohin ich zuerst will und wie gesagt, Lissabon steht sehr weit oben auf meiner persönlichen travel bucket list. Und deshalb habe ich mir auch gleich ein Lesezeichen gesetzt, denn dank dir bin ich dann schon bestens informiert. Vielen, vielen Dank für die wundervollen Eindrücke und diesen kleinen Citytrip am Montagmorgen, besser kann man gar nicht in die neue Woche starten. Hab eine ganz wundervolle neue Woche, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • beautyinsimplicity

      Guten Morgen liebe Mirli,
      Ohjaa, ich freue mich auch schon total darauf meine nächsten Reisen zu planen und hoffe, dass das bald irgendwie wieder möglich sein wird 🙂 Ich wüsste so auf die Schnelle gar nicht wo ich zuerst hin wollen würde…
      Wie toll, dass Lissabon auf deiner Reiseliste steht und du jetzt noch mehr Eindrücke und Ideen gewinnen konntest!
      Ich wünsche dir auch eine wunderschöne neue Woche und pass auf dich auf, xx

  • Nicole

    So ein schöner Beitrag. Lissabon hat es mir auch angetan. Ich hatte die Stadt gar nicht so wirklich auf dem Schirm, aber dann einige Travelguides von Bloggern gesehen und war verliebt. Schon alleine die viele Streetart die es dort gibt. Auch das von dir gezeigte Graffiti, ist wunderschön. Generell liebe ich die Architektur der Stadt, ich bin ja ein totaler Fan von historischen Schlössern, Kirchen und Bauten und schaue mir sowas total gerne an. Kann also verstehen, wieso es dich regelmäßig nach Lissabon zieht. Bei mir steht die Stadt auch ganz oben auf meiner Reise Wunchliste und ich bin recht zuversichtlich, dass ich dort in nährer Zukunft mal Urlaub machen werde.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Elisa,
    Jaa das mit den Trailer kenne ich. Ich liebe den Teil am Kino auch total, weil ich da immer mit Freunden durchgehe welche der Filme wir gerne sehen möchten – Flash Forward: Natürlich schaffen wir es in die meisten dann aus Zeitgründen doch nicht, da geht es mir also wie dir. Ich freue mich auch sehr darauf, wenn die Kinos wieder offen haben. Da arbeitet man ja aktuell an Konzepten.

    • beautyinsimplicity

      Ich kann Lissabon wirklich jedem nur empfehlen und es freut mich, dass ich dir zusätzlichen Input geben konnte und du vorhast bald (sobald es wieder möglich ist) hinzureisen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.