Food,  Lieblingsrezepte

Quesadillas mit Guacamole und Pico de gallo

¡Bienvenido a México! Mit meinem Freund haben wir die Tage überlegt, was wir gerne essen würden und sind etliche Richtungen durchgegangen – italienisch, asiatisch, griechisch… bis mein Freund auf einmal auf die Idee kam Quesadillas, also etwas Mexikanisches, zuzubereiten. Ich war sofort Feuer und Flamme und hatte richtig Lust darauf. Mein Freund hat früher schon einmal Quesadillas gemacht und variiert die Rezepte je nach Bedarf und Lust. Also haben wir uns eine Liste zusammengestellt mit Zutaten, die mir gerne in unseren Quesadillas haben möchten. Mit was ihr eure Quesadillas befüllen wollt, ist ganz euch überlassen – und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dauer: knapp 1 Stunde

Aufwand:

Schwierigkeit:

Zutaten

1 Dose Mais
2 rote Paprikas
1 gelbe Paprika
2 weiße Zwiebeln
1 rote Zwiebeln
1 Esslöffel Koriander (feingehackt)
1 Schalotte
3 Tomaten
2 Avocados
1 Limette
100 g Rinderhüfte (kann auch weggelassen oder ersetzt werden)
6 Tortilla Fladen
1 Packung Sour Cream
150 g Cheddar
180 g Gouda
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
Etwas Butter

Zubereitung der Dips

Guacamole

  1. Zwei Avocados schälen und mit einer Gabel zerdrücken
  2. Eine Knoblauchzehe kleinhacken, eine Tomate in kleine Würfel schneiden und zu der Avocado dazugeben
  3. Eine halbe Limette ausdrücken, drüber geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Pico de gallo

  1. 2 Tomaten in kleine Würfel schneiden
  2. Einen Esslöffel Koriander (gehackt) dazugeben
  3. 1 Schalotte fein hacken und ebenfalls hinzufügen
  4. Eine halbe Limette ausdrücken, drüber geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Zubereitung

  1. Backofen auf 100-120 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (um die Tortillas warm zu halten)
  2. Eine Dose Mais abschütten und in eine kleine Schüssel geben
  3. Käse in kleine Stücke schneiden oder raspeln
  4. Das Rindfleisch kurz anbraten und klein schneiden
  5. 3 Paprikas und 3 Zwiebeln kleinschneiden und anbraten
  6. Bisschen Butter in eine Pfanne geben, schmelzen lassen und den ersten Tortilla Fladen drauflegen
  7. Die Hälfte des Tortilla Fladens belegen. Zuerst mit Käse bestreuen, dann nach Belieben Fleisch und Gemüse dazugeben und abschließend noch etwas Käse drüberstreuen (auch am Rand, damit die Seiten zusammenkleben, wenn der Käse schmilzt)
  8. Tortillas Fladen umklappen und Seiten zusammendrücken
  9. In den Ofen geben
  10. Restliche Tortilla Fladen ebenfalls belegen und in den Ofen geben
  11. Vor dem Servieren in drei ungefähr gleich große dreieckige Stücke schneiden, auf den Teller geben und mit Sour Cream, Pico de gallo und Sour Cream servieren

Es ist etwas mehr Aufwand, also kein Gericht, dass man schnell mal in der Mittagspause zubereiten kann, doch wenn man mal Zeit hat, ist es der Aufwand auf jeden Fall wert. Viele Dinge, wie das Kleinschneiden des Gemüses oder die Dips kann man schon früher vorbereiten, damit dann beim Belegen der Tortilla Fladen etwas entspannter sein kann. Man kann unendlich viele Kreationen davon machen, egal welchen Käse ihr vorzieht, ob ihr Fleisch esst oder nicht, egal welches Gemüse ihr bevorzugt – ihr könnt die Tortillas Fladen befüllen wie ihr es wollt. Lasst es euch schmecken!

4 Kommentare

  • Wonderful Fifty

    Liebe Elisa, mhmmmm – das sieht ja köstlich auch, da bekomme gleich Hunger und würde jetzt gerne so einen Teil verkosten. Du triffst mit diesem Gericht eindeutig meinen Geschmack, wir lieben es auch, uns immer mal wieder an fremden Speisen zu versuchen und diese südländischen Gerichte sind schon meist einfach zu lecker. Für mich darf es gerne die fleischlose Variante sein, ansonsten bin ich aber vollkommen dabei und werde mir dieses Rezept unbedingt für das nächste gemütliche Beisammensein vormerken.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe

    • beautyinsimplicity

      Oh das freut mich zu hören, dass ich dich mit diesem Rezept begeistern konnte 🙂 Es ist wirklich so unglaublich lecker und man kann zahlreiche Varianten davon machen. Jeder kann selber entscheiden, welche Zutaten hinein sollen. Ich habe bisher einmal die Variante mit Fleisch und einmal ohne gegessen und beide waren unglaublich lecker!
      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag, xx

  • Nadine Klein

    Mhm! Das sieht ja lecker aus, bekomme ich sofort Hunger. Das Rezept notiere ich mal, würde selbst dann nur das Fleisch weglassen, aber das ist ja kein Problem 😀
    Hab ein schönes Wochenende,

    liebe Grüße

    Nadine

    • beautyinsimplicity

      Das freut mich zu hören! Nein, das ist gar kein Problem! Ich habe auch einmal die Variante mit Fleisch und einmal ohne gegessen und fand beide sehr lecker 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, xx

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.