Lifestyle,  Thoughts

Thoughts #1

2020 hat begonnen. Ein neues Jahr steht bevor. 12 Monate, die darauf warten mit Erlebnissen und Erinnerungen gefüllt zu werden. 12 Monate, in denen man nicht weiß, was passieren wird. Und wie jedes Jahr denke ich mir, dass wird mein Jahr!!
Doch meine Erfahrung zeigt – das werden wir noch sehen…

Januar. Der erste Monat des neuen Jahres. Für viele Leute ist der Januar stressig. Geschenke umtauschen, den Weihnachtsbaum aus dem Fenster werfen und den Weihnachtsschmuck abhängen. Alle Kartons sind gepackt und können wieder bis November im Keller oder auf dem Dachboden verstaut werden.

Doch für mich, ist der Januar ein ganz besonderer Monat, denn ich habe Geburtstag. Happy Sweet 24!! Naja, kann ich überhaupt noch „sweet“ sagen? So langsam geht es auf die 25 zu und die 25 lehnt sich schon staaark in Richtung 30. Na gut, ich übertreibe. Aber mit 24 ist man kein junges Hüpferchen mehr und man sollte vielleicht eine Ahnung haben, was man mit seinem Leben anfangen will.

Die Frage, was man später einmal machen will, steht immer noch genauso im Raum, wie vor zwei Jahren und vor sechs Jahren. Die Bachelorarbeit ist im Gange und das Ende des Bachelors naht. Meine Zeit in der Stadt, die ich mir für mein Studium ausgesucht habe, ist fast herum und die Sachen sind schon gepackt. Doch was nun?
Ich denke, dass sich viele junge Erwachsene irgendwann an diesem Punkt in ihrem Leben befinden. Den Bachelorabschluss in der Tasche (zwar noch nicht ganz, aber bald!) und alle Türen stehen dir offen. Was ist nun der nächste Schritt?

Natürlich gibt es die Option erst einmal eine Pause einzulegen und nichts zu machen. Doch diese Option ist für mich gleich ausgeschieden, da ich eine sehr aktive Person, die am Liebsten immer etwas zu tun hat und sich sehr schnell langweilt.
Dann dachte ich darüber nach, ob ich vielleicht eine Weile reisen sollte. Doch da ich jetzt eine Weile in England studiert habe und hier herumgekommen bin, muss ich erstmal wieder etwas sparen.

Das heißt, es geht weiter. Die nächste Frage, die ich mir gestellt habe ist, möchte ich arbeiten oder möchte ich noch einen Master anhängen? Ich tue mir etwas schwer, mich zu entscheiden, da beide Optionen Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Wenn ich anfange zu arbeiten, kann ich mir mein Leben selber finanzieren, habe ich einen geregelten Arbeitsalltag und müsste dann aber natürlich auch wissen, in welchem Bereich ich gerne arbeiten möchte. So zum Ende des Bachelors reizt es mich natürlich sehr, mal etwas anderes zu sehen, anstatt zu studieren, Klausuren und Hausarbeiten zu schreiben. Doch im Allgemeinen betrachtet, studiere ich gerne. Okay, also vielleicht doch weiterstudieren. Aber was? Und wo?

Soll ich mich für eine Stadt entscheiden, in die ich gerne ziehen würde und dann dort schauen, was das Studienangebot betrifft? Oder sollte ich lieber nach Studiengängen schauen und dann abwarten, in welche Stadt es mich verschlägt?

Ich weiß es nicht.

Das Jahr 2020 wird viele Veränderungen mit sich bringen und ich bin gespannt, was auf mich zukommen wird. Was habt ihr für 2020 geplant?

Mit diesen Worten wünsche ich euch ein schönes Wochenende!

2 Comments

  • S.Mirli

    Du stehst wirklich an einem ganz spannenden Punkt in deinem Leben und die Entscheidungen kannst auch nur du treffen, aber ich bin mir sicher, du wirst deinen Weg gehen, das Einzige, was ich aus Erfahrung sagen kann, wenn man erstmal zu arbeiten begonnen hat, dann kann man fast nicht mehr zurück. Sprich, z.B: eine Überlegung, erst einmal eine zeitlang das Arbeitsleben auszuprobieren und dann vielleicht doch weiterstudierten – die wenigsten machen das. Wenn man erstmal sein eigenes Geld verdient, dann ist man in so einem Rad drinnen, dass ein Weiterstudium meist in Vergessenheit gerät. Ich wünsche dir alles Gute für deine Entscheidungen und am besten ist noch immer das Bauchgefühl, das sagt einem meistens eh, was man wirklich möchte. Alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • beautyinsimplicity

      Liebe Mirli,
      vielen Dank für deinen hilfreichen Rat! Dieser Punkt in meinem Leben ist mir fast schon zu spannend, wenn man das so sagen kann. Es gibt so viele Optionen, über die ich mir den Kopf zerbreche und ich wette, es gibt auch noch unzähliche andere, von denen ich (zum Glück) nichts weiß. Bei solchen großen Entscheidungen versuche ich auch immer auf mein Bauchgefühl zu achten, doch momentan weiß dieses irgendwie auch nicht so recht was es will.. Ich hoffe, das Bauchgefühl meldet sich, sobald ich tatsächlich an dem Entscheidungspunkt stehe.
      Ich finde deinen Einwand übrigens sehr interessant, bezüglich erstmal arbeiten und dann nochmal anzufangen zu studieren. Darüber habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht nachgedacht… doch ich gebe dir Recht. Wenn man sich erstmal an ein bestimmtes Gehalt und somit an ein bestimmtes Leben gewöhnt hat, ist es wahrscheinlich gar nicht mehr so leicht, „einfach“ wieder in das Studentenleben zurückzukehren. Da muss ich wohl noch eine Weile nachdenken!
      Ich wünsche dir eine schöne Woche!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.