Lifestyle

What happened in … January 2021

Meine Lieben, der Januar ist vorbei, somit auch der erste Monat des neuen Jahres 2021. Das Jahr startet so oft mit allerlei Vorsätzen und Versprechungen, die dann doch nicht gehalten werden, weswegen ich mir nicht wirklich etwas vorgenommen habe. Obwohl, das stimmt nicht ganz. Denn eine Sache habe ich mir vorgenommen: ab jetzt gibt es für jeden Monat einen Rückblick – in „What happened in…“ halte ich euch das gesamte Jahr über auf dem Laufenden und lasse euch an meinem Leben teilhaben (auch wenn es mal langweilig wird). Ich hatte mir eigentlich für den Januar einen total tollen ersten Beitrag für diese Kategorie vorgestellt, doch ich habe die Realität nicht ganz mit eingeplant. Denn hey, es ist ja immer noch Corona, alles hat zu und ja, so viel ist tatsächlich nicht passiert. Doch das bisschen was passiert ist, erzähle ich euch jetzt. Also schnappt euch einen Tee und viel Spaß beim Lesen! <3

Unser kleiner Rio – der Hund meiner Eltern

Momente

Das Jahr beginnt ganz klassisch mit Neujahr. Wir haben abends schön gegessen, bisschen was getrunken, Spiele gespielt und um 0 Uhr angestoßen. Wir haben sogar noch ein paar schöne Bilder von uns gemacht und waren bis knapp 4 Uhr wach (und das bedeutet einiges bei mir!). Ich freue mich sehr auf das neue Jahr und was noch kommen wird!

Nach den entspannten Weihnachtsferien ist auch die Uni wieder weitergegangen und ich saß wieder in Online-Vorlesungen. Ich habe mich auch langsam an das Zusammenschreiben von Lernzetteln für die Klausuren gemacht. Doch zum Glück neigt sich das Semester dem Ende zu, die Klausuren sind bald geschrieben und es fehlen nur noch zwei Hausarbeiten. Dann kann ich wieder etwas durchatmen.

Apropos durchatmen. Ich bin im Januar joggen gegangen. Ich weiß, das klingt wie ein klassischer Vorsatz, doch irgendwie war ich so deprimiert davon immer in der Wohnung zu sitzen, dass ich einfach raus an die frische Luft wollte und angefangen habe zu laufen. Es tut gut, ist aber für mich als totalen Anfänger auch eine Qual und ich muss mich wirklich zwingen. Ich schaffe gerade einmal 3 km in 22 Minuten (sehr peinlich, ich weiß), doch ich versuche nicht aufzugeben, wobei ich das niemandem versprechen kann. Letztendlich geht es ja auch nicht um die Entfernung oder die Zeit, sondern einfach dass ich die Zeit draußen an der Luft genieße und Freude daran habe. Ich hatte jetzt im Januar auch wieder total Lust auf Workouts. Das ist im November und Dezember ziemlich kurz gekommen, doch jetzt bin ich voller Elan und Freude dran.

Januar ist mein absoluter Lieblingsmonat. Ihr fragt euch jetzt wieso. WEIL ICH GEBURTSTAG HABE. Ja, ich weiß, ich bin erwachsen, dennoch freue ich mich jedes Jahr wie ein Kind auf meinen Geburtstag, kann am Abend zuvor kaum einschlafen und würde am liebsten 24 Stunden wachbleiben (sehr zum Leid meines Freundes). Am 10. Januar bin ich 25 geworden, ein viertel Jahrhundert meine Freunde, und ich war sehr traurig, dass ich nicht feiern konnte, denn ich liebe es an diesem Tag im Mittelpunkt zu stehen, eine Krone auf dem Kopf zu haben und mit meinen Liebsten zu feiern. Dennoch haben sich alle so große Mühe gegeben mir den Tag so schön wie möglich zu gestalten, dass wirklich glücklich war. Da ich mir auch die ganze Zeit so sehr Schnee gewünscht habe, hat mein Freund mich ein Stück weiter von uns in den Taunus gefahren, wo ganz viel Schnee liegt, und wir haben einen langen Schneespaziergang gemacht.

Ein weiterer schöner Moment, nicht hauptsächlich für mich, aber für meine Schwester, war ihr Umzug. Meine kleine Schwester ist endlich auch nach Mainz gezogen und wohnt nicht allzu weit weg von mir. Ich freue mich schon, wenn alles wieder auf hat, mit ihr und ihrem Hund Sammy am Rhein spazieren zu gehen, frühstücken und shoppen zu gehen und einfach durch die Stadt zu schlendern. An einem Samstag haben wir also ihr ganzes Zeug gepackt und nach Mainz gefahren, alles ausgeräumt und auch schon reichlich Möbel aufgebaut. Wir haben zu zweit ihren kompletten Pax-Schrank in weniger als 1 1/2 Stunden aufgebaut!! Nun richtet sie sich langsam ein, da natürlich noch nicht alles gleich geliefert werden konnte. Doch sie hat so ein Auge für’s Detail, dass ich mir sicher bin, dass es bald wunderschön, heimisch und gemütlich aussehen wird. Und Sammy wird sich garantiert auch wohl fühlen.

Natürlich hatte ich, da ich viel zu Hause war, auch viel Me-Time, worüber ich auch sehr glücklich war. Normalerweise ist man so viel unterwegs, dass man vergisst, wie schön es zu Hause eigentlich ist, weswegen ich angefangen habe meine Wohnung mit ganz anderen Augen zu sehen. Sie schenkt mir so viel Komfort, Gemütlichkeit, Glück, Wohlsinn und Freude und das möchte ich in Zukunft auf mehr schätzen.

Ich wünschte ich könnte euch noch mehr Momente aufzählen, doch das war es erstmal für den Januar. Ich hoffe, dass ich euch die nächsten Monate mehr erzählen kann.

Food

Welche Kategorie darf im Monatsrückblick nicht fehlen? Natürlich Food, denn ich liebe es zu essen. Natürlich will ich euch in den kommenden Monaten auch Restaurants oder Gerichte zeigen, die ich außerhalb gegessen habe, doch im Moment müsst ihr euch leider mit den Highlights bei uns zu Hause zufrieden geben.

Meine Mama hat ein tolles Langos Rezept (ungarische Spezialität) gefunden und meinte sofort: „Das müssen wir ausprobieren!“ Und das haben wir dann auch gleich. Meine ganze Familie liebt Langos mit frischen Knoblauch, Öl, Käse und Sauerrahm – ganz klassisch. Bei uns gibt es auf dem Weihnachtsmarkt normalerweise immer einen Stand der diese verkauft, doch da es dieses Jahr (ich meine natürlich letztes Jahr) keine gab, hat meine Mama entschieden, dass wir einfach selber welche machen. Ich sag euch, die waren SO LECKER!

Eine tolle Idee, die ich auf TikTok gesehen habe, war ein „Nacho-Table“. Den gab es dann anlässlich meines Geburtstages. Das Tolle ist: Der gesamte Tisch wird mit Alufolie oder Backpapier ausgelegt und die Nachos samt Toppings darauf verteilt, sodass jeder mit den Händen direkt an seinem Platz isst. Bedeutet, dass man am Ende einfach die Alufolie oder das Backpapier schnappt, zusammendrückt und wegschmeißt, sodass kaum Aufräumarbeiten entstehen. Es war so lecker, doch wir haben viel zu viel gemacht.

Ein weiteres Highlight war unser Tapas-Abend. Mein Freund und ich lieben spanische Tapas und da momentan kein Restaurant auf hat, dachten wir uns, holen wir uns halt Spanien nach Hause. Wir haben verschiedenste Tapas vorbereitet – von Melonen mit Schinken, über Datteln im Speckmantel, Garnelen, Aioli, Brot, Chorizo, grüne gebratene Paprika bis hin zu Patatas Bravas hatten wir eine riesen Auswahl. Schauen wir mal, wann ich meinen Freund wieder dazu überreden kann.

Books

Da ich momentan total viel mit der Uni zutun habe, bin ich bereits den ganzen Winter über kaum zum Lesen gekommen, doch ich habe es geschafft ZWEI Bücher zu lesen. Das eine, muss ich zugeben, war zwar für die Uni, doch ich war total begeistert. Da ich unter anderem Literatur studiere, muss ich auch einige Romane lesen, darunter auch „The Tenant of Wildfell Hall“ von Anne Brontë. Ich fand das Buch wirklich unglaublich gut und habe es total schnell verschlungen.

Das andere Buch, das ich gelesen habe, war „Die Sonnenschwester“ von Lucinda Riley. Wie ihr vielleicht schon aus meinem „Book Club“ wisst, habe ich alle anderen fünf Teile bereits vorgestellt und bin ein absoluter Fan von dieser Bücherreihe. Der sechste Teil hat mich am aller meisten überrascht, weswegen ich das Buch so wahnsinnig gut fand. Doch dazu mehr nächste Woche. Ich hoffe ihr schaut im „The Book Club“ vorbei.

Series/Movies

Tatsächlich habe ich diesen Monat nicht allzu viel geschaut. Mein Freund und ich sind gerade in der letzten Staffeln von „Orphan Black“ und es ist SO spannend. Die Serie ist einfach zu gut, deswegen ist sie auch unter meinen Top 5.

Außerdem habe ich, nach zahlreichen Empfehlungen, „Emily in Paris“ geschaut und war total begeistert. Klar ist das keine komplizierte, nervenaufreibende Serie, bei der du aufhörst zu atmen, doch sie ist einfach schön und strahlt so viel Lebensfreude aus. Ich finde Emilys Charakter so faszinierend, weil sie so positiv ist, wie ich es mir von mir wünschte (schon klar, das ist eine Serie). Doch trotzdem! Und auch einfach Paris. Paris. Die Stadt der Liebe. Diese wunderschöne Stadt. Ich war bereits dreimal dort und finde sie so toll, weswegen mich die Serie sofort überzeugt hat!

So, ich glaube, das war’s erstmal für meinen ersten Rückblick. Ihr könnt mir gerne in den Kommentaren da lassen, was ihr von dieser Kategorie haltet bzw. falls ihr noch Punkte habt, die euch interessieren würden, die mir nicht eingefallen sind, anzusprechen. Ich werde mein bestes geben und versuchen, dass die kommenden Monate spannender werden (so gut das überhaupt geht) und freue mich sehr zu hören, was ihr im Januar 2021 so getrieben habt. Elisa xx

16 Comments

  • Vanessa

    Liebe Elisa,
    das ist eine tolle Rubrik und ich freue mich, immer noch ein paar Details über deinen Monat zu erfahren, auch wenn ich deine Stories ja immer gucke (ladet mich gerne das nächste Mal zum Nachotale ein, ich bin eine gute Esserin ;D). Wir zelebrieren zu Hause essen nun auch viel mehr und holen uns auch mal Sushi und richten es richtig schön zu Hause her. Das ist dann schon ein kleiner Luxus und Gourmetausflug 🙂 Lagos hört sich übrigens megagut an, ich habe es noch nie gegessen, auch wenn ich schon einige Stände davon mal gesehen habe. Werde ich nochmal nachholen…irgendwann.
    Es ist natürlich schade, dass du deinen Geburtstag nicht mit deinen Freunden feiern konntest, aber auf den Fotos sieht es trotzdem nach einem schönen Tag aus. Und wie cool, dass deine Schwester jetzt auch in Mainz wohnt! Es ist immer schön, wenn die Familie nicht allzu weit weg wohnt….
    Hab einen wunderbaren Sonntag, meine Liebe!

    • beautyinsimplicity

      Liebe Vanessa,
      oh wie schön zu hören! Nächstes Mal sehr sehr gerne! Haben ihn aber seitdem auch nicht mehr gemacht – muss ich noch mal vorschlagen.
      Ja oder? Man nimmt sein zu Hause ganz anders wahr und man kann es sich auch anders schön machen 🙂
      Es ist SO SO lecker! Du musst Langos dann unbedingt probieren oder selber machen. Ich schaffe zwar nur zwei, vielleicht zwei und halb, doch ich könnte ewig weiter essen!
      Ja, mein Geburtstag war dennoch so so schön. Es haben sich wirklich alle Mühe gegeben und ich war einfach nur glücklich.
      Und ja – sehr praktisch, dass meine Schwester nun auch hier wohnt, denn jetzt können wir die ganze Zeit abhängen, haha.
      Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag, xxx

  • Wonderful Fifty

    Liebe Elisa, ich freue mich total über diese neue Kategorie bei dir und der Jänner-Beitrag ist schon mal absolut toll geworden, auch wenn dieser Monat vom Lock-Down und den Einschränkungen beherrscht worden ist, hast du ein wirklich positives Bild von dieser Zeit geschaffen. Die besten Fotos sind für mich eindeutig deine Geburtstagsbilder – so strahlend, so hübsch, so toll, genauso soll ein Geburtstagskind aussehen und ich freue mich so sehr mit dir, dass du einen ganz wunderbaren Tag verbringen konntest. Der Nacho-Table sieht ja mal ganz besonders aus und da ich TikTok nicht in Verwendung habe, war dies auch total neu für mich. Ich habe anfangs mal genau schauen müssen, was sich hier so auf dem Tisch befindet. Ja, und euer Tapas-Abend hat uns gleich mal animiert und jetzt darfst du raten, was kommenden Sonntag bei uns geplant ist 😉
    Hab einen wunderbaren Abend, nochmals ein kleiner Geburtstagsdrücker und alles Liebe Gesa

    • beautyinsimplicity

      Liebe Gesa,
      vielen Dank für deine lieben Worte – das freut mich wirklich sehr zu hören! Mir macht diese Kategorie auch total Spaß, denn ich scrolle so durch die Bilder und erinnere mich an die Highlights des Monats zurück. Der Januar war im Nachhinein wirklich nicht so schlecht wie ich dachte – und das ist mir an der Kategorie aufgefallen: Man schätzt die Dinge, die man gemacht hat total, weil ich vergesse im Folgemonat oft, was ich eigentlich gemacht habe und denke: „Ach, war ja eh nichts los.“ Und siehe da: War es doch!
      Mein Geburtstag ist für mich auch jedes Jahr das absolute Highlight und meine Liebsten haben es echt geschafft, dass es dennoch ein unvergesslicher Tag war.
      Ohh wie schön!! Viel Spaß bei eurem Tapas-Abend! 🙂
      Ich wünsche dir einen schönen Tag, xx

  • Christine

    Schön, dass deine Schwester nun näher bei dir wohnt! Das wünsche ich mir für die Zukunft auch wieder. 🙂
    Und das mit dem Joggen finde ich toll! Dazu konnte ich mich leider noch nie aufraffen… gut, rausgehen tue ich schon jeden Tag und ich mache dafür halt Yoga, aber mal was für die Ausdauer zu machen wäre sicherlich auch ganz gut.

    Emily in Paris hat mir auch gefallen! Ich geb dir bei allem recht, aber es war einfach eine lustige, nicht zu dramatische und vor allem recht positive Serie! Ich mag’s gerne sehr kompliziert (und dann wird es auch öfter mal gleich düster), aber manchmal braucht man einfach was Lustiges.

    • beautyinsimplicity

      Liebe Christine,
      es ist wirklich sehr praktisch, denn selbst wenn es nur mal eine halbe Stunde ist, sehe ich sie jetzt viel öfter und man kann sich auch mal in der Stadt oder zum Spazierengehen treffen – ich bin froh, dass sie hier wohnt und wünsche dir und deiner Schwester auch!
      Ich muss sagen, das Joggen tut unglaublich gut, doch auch ich muss mich jedes Mal dafür richtig aufraffen und mich dazu zwingen. Schade, dass man dieses Hochgefühl, was man danach verspürt, nicht schon vorher hat.
      Ja oder? Manchmal braucht man mal was leichtes, was entspanntes und lustiges, ohne sich anstrengen oder konzentrieren zu müssen!
      Alles Liebe und bleib gesund, xx

  • miras_world_com

    Och, ich glaube, ich habe dir noch nicht gratuliert, Alles Liebe zum Geburtstag nachträglich! Wir gucken momentan „walking dead“, bin glaube ich die einzige, die die Serie nie geguckt hat, wird jetzt mit Lichgeschwindigkeit aufgeholt. Deine Langos kenne ich nicht, sieht aber nach etwas was ich essen muss! Liebe Grüße!

    • beautyinsimplicity

      Vielen lieben Dank Mira! 🙂
      Ich habe die Serie auch noch nie geschaut, also bist du nicht alleine. Ich weiß auch noch nicht, ob ich sie jemals schauen werde – mal sehen!
      Ich wünsche dir einen schönen Tag, xx

  • Krissi

    So ein toller Monatsrückblick meine Liebe! Besonders die Essensbilder – yummy! Der Nacho-Table und die Tapas sehen SO gut aus. Jetzt habe ich plötzlich mega Lust auf einen Kurztrip nach Spanien, mit leckeren Tapas und Sangria am Abend. Kommt auf meine Post-Covid Bucketlist!

    Ach ja: Alles alles Liebe und Gute zum Geburtstag nachträglich <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    • beautyinsimplicity

      Danke dir Krissi! 🙂 Das freut mich sehr. Ja bei den Essensbildern ist mir gerade das Wasser im Mund zusammengelaufen und ich wollte am liebsten gleich Nacho-Table und Tapas-Abend auf einmal machen haha.
      Das klingt ja cool: eine Post-Covid Bucketlist!
      Danke dir, ich wünsche dir einen schönen Donnerstag, xx

  • Nicole

    Ich finde deinen ersten Monatsrückblick super und finde es klasse, dass du das nun auch als Reihe startest. Lese das nämlich auch unglaublich gerne auf anderen Blogs, weil es doch noch mal eine perfekte Zusammenfassung ist, was im Leben des Bloggers/der Bloggerin so passiert ist und was gerade los ist :). Ja Corona macht meinen Monatsrückblick tatsächlich auch etwas schwierig, ich weiß immer nicht was ich bei Erlebt groß schreiben soll :D. Weil es passiert halt tatsächlich nicht viel und ich habe das Gefühl ich wiederhole mich da. Das dein Geburtstag trotzdem schön war freut mich zu hören <3. Gerade ist alles anders, aber es ist echt klasse, wenn Freunde und Familie dann trotzdem versuchen den Tag besonders zu machen und da auch kreativ werden. Der Kuchen sieht btw. köstlich aus. Und die Idee mit den Nachos ist genial, das muss ich mir auch direkt abspeichern und merken. Richtig, richtig cool. Ich hoffe, dass ihr die dann noch am nächsten Tag essen oder die Reste anderweitig verwerten konntet?

    Ansonsten freut mich das auch mit deiner Schwester, ist immer schön wenn man Familie in der Nähe hat und eure Pläne klingen super. So langsam wünsche ich mir das auch richtig herbei, dass man mal wieder einen Kaffee trinken gehen kann und bei einem Stück Kuchen im Cafe plaudert. Oder einfach mal mit Freunden ins Kino gehen kann.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Elisa, das freut mich zu hören.
    Da geht es dir ja so wie mir: Teil 1 von "To All the Boys I've Loved Before" finde ich super, den zweiten dann leider auch wesentlich schwächer, Teil 3 habe ich am Sonntag geschaut und der hat mir hingegen wieder super gefallen. Hast du schon reingeschaut?

    "Bridgerton" ist soo toll, bin schon gespannt auf deine Meinung, das echt ne Serie wo man nicht aufhören kann zu schauen und die ein absoluter Binge-Kandidat ist.

    Also für den Preis finde ich das Angebot bei Disney+ dann definitiv super, zumal das ja auch immer erweitert wird und man ja deutlich unter dem Abopreis von Netflix liegt. Damit ist dann tatsächlich ein starker Konkurrent auf dem Markt, der dann auch viele Leute anspricht. Die erwachsenen Inhalte dürften da definitiv weitere Abos generiere, denn für mich macht das Disney+ jetzt auch wieder wesentlich attraktiver, dazu kommen nun ja auch endlich die ganzen Marvel-Serien.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.